10 gute Gründe für einen Immobilienkauf

Gesteigerte Lebensqualität, besseres Lebensgefühl

Ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung motiviert Sie und macht Sie glücklich. Sie investieren viel mehr Energie in Veränderungen und Verbesserungen als in einem Mietobjekt. Es macht nämlich viel mehr Freude, in den eigenen vier Wänden zu leben.

 Wertzuwachs

Mit Immobilien können Sie relativ günstig Ihr Vermögen aufbauen und vermehren. Für die Wertsteigerung einer Immobilie ist die Lage von größter Bedeutung. In den letzten 50 Jahren hat sich der Wert vieler Wohnungen in guten Lagen vervielfacht. Aber auch der Wohnraumbedarf pro Kopf ist stark gewachsen.

Reale Werte bieten Sicherheit

In Deutschland ist Immobilienbesitz eine Hauptsäule des Vermögensaufbaus. Eigenheim und vermietete Immobilien gelten als hervorragende Kapitalanlage. Sie bieten u. a. Steuervorteile, Inflationsschutz und Rendite. Und sie können als Einkommensquelle im Alter dienen bzw. bei Eigennutzung die monatlichen Kosten senken. Zudem sind sie weniger von Konjunkturzyklen abhängig als beispielsweise Aktien.

Schutz vor Inflation

In Deutschland gilt: Sachwerte bieten Sicherheit. Selbst bei Inflationsgefahren können Immobilienbesitzer diese klug umschiffen, denn Mieten können dem Inflationsbedarf angepasst werden. Ist die Immobilie mit Fremdmitteln finanziert, verringert die Geldentwertung sogar die tatsächliche Schuldenlast.

Steuervorteile und Förderungen nutzen

In Deutschland sind vermietete Objekte steuerlich besonders interessant, denn die Eigentümer können die Zinsen, Unterhalts- und Erhaltungskosten gegenüber Mieteinnahmen geltend machen. Als Immobilienkäufer oder -besitzer verfügen Sie über eine Vielzahl von Möglichkeiten, den Staat an Ihrem Vermögensaufbau zu beteiligen. Sie können dabei auch von Fördermöglichkeiten, z. B. durch zinsgünstige Kredite bei der KfW, profitieren. Hinzu kommen Zuschüsse oder sonstige günstige Konditionen bei energetischen Maßnahmen.

Vorausschauende Alterssicherung

Private Vorsorge ist meistens notwendig, um den Lebensstandard im Alter zu sichern. Denn im Regelfall reicht die gesetzliche Rente allein dafür nicht aus. Immobilienbesitz erlaubt eigenes mietfreies Wohnen oder ermöglicht Einkünfte durch Mieteinnahmen. Besonders dann natürlich, wenn die Immobilie spätestens bei Erreichen des Rentenalters schuldenfrei ist.

Teil eines ausgewogenen Portfolios

Immobilien sind traditionell Bestandteil einer ausgewogenen Vermögensplanung. Sie bieten Rendite, Inflationsschutz und steuerliche Vorteile. Kombiniert mit einem Wertpapierdepot senken sie das Gesamtrisiko bei Marktzyklen und tragen zur Sicherung des Vermögens bei.

Moderate Kaufpreise

Die Zeitungen melden immer neue Preisrekorde aus deutschen Großstädten. Doch wer die Immobilienpreise europa- und weltweit vergleicht, kommt zu dem Schluss, dass die deutschen Immobilienpreise durchaus noch als moderat anzusehen sind. Besonders wenn man bedenkt, dass Deutschland eine der führenden Industrienationen ist. Natürlich sollte man trotzdem beobachten, wie sich die Immobilienpreise weiterentwickeln.

Guter Leumund und Ansehen

Besitzer einer abgezahlten Immobilie haben eine hohe Sicherheit, da es Ihnen möglich ist, Darlehen zu günstigen Konditionen zu bekommen. Durch das Wohnen in einer eigenen Immobilie ist das Ansehen in der Regel sehr hoch.

Vermögen weitergeben

Viele Anleger können Ihre Immobilien besonders gut an die nächste Generation weiterreichen, da Immobilien sicher und beständig sind. Dies ist ein wesentlicher Vorteil für viele Anleger.